Definitions of Square Dance Calls and Concepts
Block Formation [C1]
 
 
 Definitions Main Page  |  FAQ  |  Ceder Chest Definition Books  |  Multilingual  |  administrator     
 Index -->  All Levels  |  Basic and Mainstream  |  Plus  |  A1  |  A2  |  C1  |  C2  |  C3A  |  C3B  |  C4  |  NOL  |  Def2 
 Definitions (Text Only) -->  Plus  |  A1  |  A2  |  C1  |  C2  |  C3A  |  C3B  |  C4  |  NOL  |  Old Calls  |  Experimentals 
 Dancing and Studying Hints  |  Tagging Calls  |  Calls with Parts  |  Shape Changing  |  Types of Distortions 
Find call: 

Block Formation -- [C1]
   (Holman Hudspeth)
All levels:     

Sprache: or                 All   
   view (admin)

Eine Block FORMATION ist eine Box of 4, die teilweise mit einer andern Box of 4 überlappt. Typischerweise ist eine der Ecken der einen Box genau in der Mitte der anderen Box positioniert und umgekehrt. Die Tänzer in jeder Box arbeiten zusammen in einem unterbrochenen Setup (Disconnected Setup), unabhängig von den Tänzern in der anderen Box.

Block FORMATION
 

 

Wer mit wem in einer Box zusammenarbeitet.

Hinweise:

  • Die Tänzer müssen in Ihrem eigenen Block bleiben. Am Ende des Calls sollten sie in einer der ursprünglichen Positionen in Ihrem Block sein.
  • Wenn man alle 4 Tänzer in einer Box mit einer gedachten Linie von jedem Tänzer zu seinem Nachbarn verbindet, und dann genauso die 4 Tänzer der anderen Box so verbindet, dann sieht eine Block FORMATION genauso wie das bekannte Square Dance Symbol mit zwei überlappenden Quadraten aus.
  • Um besser zu erkennen, wer in Deiner Box of 4 mitarbeitet, ist es gebräuchlich, auf die zwei nächsten Tänzer im Block zu zeigen. Benutze dabei einen Arm, um auf den Tänzer neben Dir in Deiner Box zu zeigen, und den anderen Arm, um auf den Tänzer vor Dir oder hinter Dir in Deiner Box zu zeigen. Dabei ist es wichtig, daß die Schultern nicht verdreht werden, um das zu erreichen, weil man vergessen könnte, welches die eigene Blickrichtung ist, oder weil die anderen Tänzer in Bezug auf Deine eigene Blickrichtung durcheinandergebracht werden. Deshalb empfehlen wir, auf den Tänzer neben Dir mit dem Arm zu zeigen, der ihm am nächsten ist (d.h. wenn der Tänzer neben Dir auf Deiner rechten Seite steht, dann nimm die rechte Hand, ansonsten nimm die linke Hand); benutze jetzt den anderen Arm, um auf den Tänzer vor Dir oder hinter Dir zu zeigen. Wenn der Tänzer hinter Dir ist, beuge den Arm im Ellbogen und halte ihn hinter Deinen Rücken, um nach hinten zu zeigen, so daß Deine Schultern nicht gedreht werden.
  • Innerhalb der Block FORMATION gibt es eine Diagonale mit 4 Tänzern, die zwei Tänzer aus jeder Box enthält. Diese Diagonale dient als Marke, um die Block FORMATION nach einem komplizierten Call wieder auszurichten. Die Richtung dieser Diagonale ändert sich niemals; es ist immer entweder eine Nordwest - Südost oder eine Südwest - Nordost Achse.
  • Blocks werden auch als Interlocked Blocks oder C1 Blocks bezeichnet.

Calls, die in einem Block getanzt werden, müssen Calls sein, die 4 oder weniger Tänzer erfordern und müssen in einem 2 x 2 beginnen und enden. Shape changing (Formänderung) ist nicht erlaubt.

 
vor
(In Your) Block Swap Around
 nach

In C1 bringt der Caller die Tänzer oft in Blocks indem er sagt: "Leads Press Ahead (& Trade), check Blocks". Nachdem nun einige Calls in Blocks getanzt wurden, kehren viele Caller zu normalen Lines zurück, indem sie sagen: "Outsides Press Ahead to make Lines". Mit dieser Formulierung gibt es ein Problem, weil technisch gesehen in einem Block keine Outside 4 Dancer existieren; es gibt 2 Very Outsides (die Ends von der Diagonale) oder 6 Outside Dancer. Ein Block ist eine 4-Tänzer Box, die keine Centers und keine Ends hat. Teilweise überlappt von einer anderen 4-Tänzer Box, entsteht bei Interlocked Blocks der Eindruck einer 8-Tänzer Formation. In den unten gezeigten Blocks könnten alle Tänzer außer und als Outside Dancer betrachtet werden (z. B. sind die Tänzer , , , und alle gleich weit vom Zentrum des Set entfernt).

 
 
Hier können die Tänzer , , , und
'Press Ahead to Lines'
 
 
Hier können die Tänzer , , , und
'Press Ahead to Lines'

Um zu bestimmen, wer vorwärts gehen sollte, um Lines zu bilden, muß man zwei Dinge wissen:

  1. Du mußt zur Mitte des Set schauen. Wenn Du nicht zur Mitte des Set schaust, kannst Du Dich nicht in Richtung dieser Mitte bewegen, deshalb bist Du nicht aktiv für ein Press Ahead.
  2. Du darfst die Mittellinie nicht überschreiten. Wenn Dein Press Ahead Dich über die Mittellinie bringen würde, dann bist Du nicht aktiv für ein Press Ahead.

Wenn man Calls in Blocks tanzt, variieren die Spuren, in denen man gehen muß. Für einfache Calls, die zur selben Zeit keine Zusammenarbeit mit mehr als einem Tänzer erfordern, tanzt Du jeden Teil des Calls in den Fußspuren Deines eigenen Blocks (z. B. Square Thru, Touch 1/4). Für kompliziertere Calls beginnst Du den Call in den Fußspuren Deiner eigenen Box, und wenn es notwendig wird, zur selben Zeit mit mehr als einem Tänzer zusammenzuarbeiten, sollten die Tänzer, die am nächsten zur Mitte des Sets stehen, die Mittellinie überschreiten, um mit den anderen Tänzern in Ihrem Block zusammenzukommen, um den Call dann auf jeder Seite fertig zu tanzen (z. B. Square Chain Thru). Wenn der Call abgeschlossen ist, wird der Block wiederhergestellt, indem sich die passenden Tänzer bewegen, um die ursprüngliche Richtung der Diagonalen (z. B. NW-SO oder SW-NO) wieder herzustellen, während die übrigen Tänzer sich wieder auf die passenden Block - Fußstapfen stellen. Hinweis: Einige Tänzer müssen sich überhaupt nicht bewegen, um alle Fußstapfen wiederherzustellen (normalerweise müssen sich nur 4 oder 6 Tänzer bewegen.

Beispiele für komplizierte Calls in Blocks:
 

   
In Blocks starten,
den Call innerhalb der
Fußstapfen beginnen
  Wenn die Figur schwieriger wird,
in eine Formation ohne
Überlappung wechseln
  Nach Beendigung des Calls
die original Fußstapfen
wiederherstellen

In Your Block Square Chain Thru
 

vor
In Your Block Square Chain Thru
 
     
nach
Right Pull By & 1/4 In
 nach
Step To A L-H Wave
(Überlappung beseitigt)
 nach
Left Swing Thru &
Left Turn Thru
  nach
Wiederherstellung der Block Fußstapfen
(fertig)

Es folgt eine (nicht vollständige) Liste von Calls, die in C1 aus Blocks gecallt werden können. Diese Calls starten und enden in einer 2 x 2, d. h sie sind nicht formverändernd (non-shape-changing):

anything & Cross Pair Off Split Square Thru (n)
1/4 In|Out|Right|Left Partner Tag Square Chain The Top
Box The Gnat Pass In Square Chain Thru
Box Transfer Pass Out Square Thru (n)
Chase Right | Left Pass Thru Star Thru
Circle By fract By anything Reverse Cross & Turn Swap Around
Circulate Reverse Flutter Wheel Touch 1/4
Counter Rotate fraction Reverse Swap Around Turn Thru
Cross & Turn Right & Left Thru Vertical Tag Back
Cross Trail Thru Rollaway With A Half Sashay Walk & Dodge
Double Star Thru Scoot Back Wheel Fan Thru
Flutter Wheel Shakedown Wheel Thru
Brace Thru Slide Thru Zag-Zig
Half Sashay Split Dixie Style To A Wave Zig-Zag
Left Wheel Thru Split Square Chain The Top Zing
  Split Square Chain Thru Zoom

Hinweis: Wenn der entsprechende Call normalerweise 8 Tänzer benötigt (z. B. Circulate oder Counter Rotate), tanze die 4-Tänzer - Version dieses Calls.

Beispiele von anderen Typen von Blocks:
 

 
Inner & Outer Blocks;
auch bekannt als Concentric Blocks
  auch bekannt als
Interlocked Boxes

Siehe auch Stagger CONCEPT [C2].

CALLERLAB definition for Block Formation

Choreography for Block Formation

Comments? Questions? Suggestions?
 
All levels:     

https://www.ceder.net/def/block.php?level=master&language=germany
19-October-2019 15:35:44
Copyright © 2019 Vic Ceder.  All Rights Reserved.